Höhere Einstiegsbesoldung in Mecklenburg-Vorpommern

Höhere Einstiegsbesoldung in Mecklenburg-Vorpommern

Am vergangenen Mittwoch beschloss der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern eine höhere Besoldung, insbesondere für den höheren Dienst. Laut Gesetzentwurf werden etwa 12.000 der 35.000 Beamten bis 2030 in Pension gehen. Um wettbewerbsfähig gegenüber den anderen Bundesländern zu bleiben, bedarf es einer Besoldungsanpassung, wie es aus Kreisen der SPD und CDU heißt. Dazu soll die Einstiegsbesoldung im höheren Dienst angehoben werden, aber auch die Stellenzulage.

Weiterlesen
Consent Management mit Real Cookie Banner