Weihnachtsgeld für Beamte - Übersicht 2020

Aus BeamtenFocus

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jetzt unverbindlich Beamtendarlehen anfragen
ANZEIGE: Jetzt unverbindlich anfragen www.kredit-beamten.de

Inhaltsverzeichnis

Weihnachtsgeld Definition

Als Weihnachtsgeld wird eine zusätzliche Einmalzahlung gegen Ende des Jahres bezeichnet. In der Regel wird das Weihnachtsgeld im November ausgezahlt. Man spricht auch von Zuwendung, Sonderzahlung oder von einem 13. Monatsgehalt.

Der Anspruch auf Weihnachtsgeld kann sich begründen durch:

  • Einen Tarifvertrag
  • Einer Betriebsvereinbarung
  • Einen Arbeitsvertrag
  • Einer betrieblichen Übung
  • Einer gesetzlichen Regelung (für Beamte geltend)

Wegfall des Weihnachtsgeldes und Einführung der Sonderzahlung

Der Begriff „Weihnachtsgeld“ wurde abgeschafft und dafür die Begrifflichkeit „Sonderzahlung“eingeführt. Seit dem Jahr 2008 erhalten Bundesbeamte kein Weihnachtsgeld mehr. Die Sonderzahlung wurde in Höhe von 5 Prozent der Jahresbezüge in das Grundgehalt zum 01. Juli 2009 integriert.

Weihnachtsgeld für Beamte der Länder 2020

In den Ländern wird zum Teil eine Sonderzahlung als Einmalzahlung ausgezahlt, zum Teil auch in das Grundgehalt integriert.

Folgende Länder integrieren das Weihnachtsgeld in das Grundgehalt:

  • Baden-Württemberg seit dem 01. Januar 2008
  • Brandenburg seit dem 01. Januar 2013
  • Nordrhein-Westfalen seit dem 01. Januar 2017
  • Rheinland-Pfalz seit dem 01. Januar 2009
  • Saarland seit dem 01. Juli 2009
  • Thüringen seit dem 01. Juli 2008

Keine Sonderzahlung erhalten Beamte in

  • Sachsen

Ein Weihnachtsgeld in Form einer Sonderzahlung am Ende des Jahres erhalten Beamte in:

  • Bayern: bis A 11: 70 % vom Grundgehalt, ab A 12: 65 %, Anwärter: 70 %, Familienzuschlag: 84,29 %, Erhöhungsbeträge / Monat: 8,33 € für BG bis A 8, Anwärter + Anfänger, Versorgungsempfänger: bis A 11: 60 %, ab A 12: 56 %
  • Berlin: A 4 – A 9: 1.550 €, übrige: 900 €, im Vorbereitungsdienst: 500 €, Versorgungsempfänger: A 1 – A 9 775 €, übrige: 450 €
  • Bremen: bis A 8: 840 €, A 9 – A 11: 710 €, Beamte mit Ansprüchen nach 31.12.2005: keine Sonderzahlung
  • Hessen: Beamte + Anwärter: 5 % des Grundgehalts, Versorgungsempfänger: 2,66 %
  • Mecklenburg-Vorpommern: Beamte bis A 9, Anwärter + Versorgungsempfänger bis A 9: 38,001 v.H., Beamte + Versorgungsempfänger A 10 – A 12, C 1: 33,300 v.H., übrige BG: 29,382 v.H
  • Niedersachsen: bis A 8: 420 €, Sonderbetrag Kind 1 + 2: 120 €, ab 3. Kind 400 €
  • Sachsen-Anhalt: Beamte A 4 – A 8: mindestens 600 €, übrige BG: 400 €, Anwärter: 200 €
  • Schleswig-Holstein: Beamte bis A 10: 660 €, Versorgungsempfänger bis A 10: 330 €, Hinterbliebene: 200 €, Waisen: 50 €

Weblinks

Urlaubsgeld - Informationen zum Urlaubsgeld

Persönliche Werkzeuge